Martin Konicsek

Webserver Download Installation Konfiguration

1.Schritt, alles downloaden

Von http://httpd.apache.org ist der apache-httpd zu holen. Für Windows bekommt man eine bereits übersetzte Binärdistribution. Diese beinhaltet allerdings kein SSL, weil Ausfuhrbeschränkungen vorliegen. Die Unix Distribution muss man übersetzen. Der "Download! from a mirror" führt zur Auswahlseite http://httpd.apache.org/download.cgi . Hier wählt man z.B. Unix Source: httpd-2.0.52.tar.gz [PGP] [MD5].

Von http://www.openssl.org holt man sich die Open Source Implementierung von SSL. Auf den available Link klicken und die letzte Version von der Seite http://www.openssl.org/source laden. Am 20.01.2005 ist die openssl-0.9.7e.tar.gz

Den Jakarta Tomcat Server bekommt man schon etwas schwieriger. Unter http://jakarta.apache.org findet sich ein Link Download Binaries , der zu http://jakarta.apache.org/site/binindex.cgi führt. Recht weit unten auf der Downloadseite findet sich ein Bereich in dem Tomcat 3 , Tomcat 4.1.30 und Tomcat 5.0.28 befindet. Hier z.B. 5.0.28 tar.gz PGP MD5 auswählen und downloaden.

Ein wenig weiter unten auf der Seite http://jakarta.apache.org/site/binindex.cgi findet sich auch gleich der Jakarta Tomcat Connector unter der Überschrift Tomcat Web Server Connectors . Mit diesen Binärdistributionen habe ich nur für Windows ein lauffähiges System zustandegebracht. Für Unix muß man nochmal zurück auf http://jakarta.apache.org und hier auf Downloads Source Code was auf die Seite http://jakarta.apache.org/site/sourceindex.cgi führt. Weit unten entdeckt man Tomcat Web Server Connectors und wählt hier JK2 2.0.4 Source Release tar.gz PGP. Die JK 1.2 Variante ist obsolet. Dadurch bekommt man ein File mit dem Namen jakarta-tomcat-connectors-jk2-src-current.tar.gz .

2. Schritt alles auspacken und übersetzen

Am besten man beginnt in einem separaten Verzeichnis wie z.B. ~/apache-2.0.49 alles zu entpacken. Sie haben nun drei Verzeichnisse angelegt mit den Namen

Übersetzen müssen Sie nun folgendes. Bedenken Sie bitte, dass Sie das Entwicklungspacket von GNU besitzen müssen. Dies finden Sie u.a. auf Ihrer Linux-Distribution.

3. Schritt, alles konfigurieren und starten


Optionen zu apachectl



/usr/local/apache2/bin/apachectl -?
Usage: /usr/local/apache2/bin/httpd [-D name] [-d directory] [-f file]

[-C "directive"] [-c "directive"]
[-k start|restart|graceful|stop]
[-v] [-V] [-h] [-l] [-L] [-t] [-S]
Options:
-D name : define a name for use in <IfDefine name> directives
-d directory : specify an alternate initial ServerRoot
-f file : specify an alternate ServerConfigFile
-C "directive" : process directive before reading config files
-c "directive" : process directive after reading config files
-e level : show startup errors of level (see LogLevel)
-E file : log startup errors to file
-v : show version number
-V : show compile settings
-h : list available command line options (this page)
-l : list compiled in modules
-L : list available configuration directives
-t -D DUMP_VHOSTS : show parsed settings (currently only vhost settings)
-S : a synonym for -t -D DUMP_VHOSTS
-t : run syntax check for config files

Aufbau von workers2.properties

[shm]
info=Scoreboard. Requried for reconfiguration and status with multiprocess servers.
file=anon

# Defines a load balancer named lb. Use even if you only have one machine.
[lb:lb]

# Example socket channel, override port and host.
[channel.socket:localhost:8009]
port=8009
host=127.0.0.1

# define the worker
[ajp13:localhost:8009]
channel=channel.socket:localhost:8009
group=lb

# Map the Tomcat examples webapp to the Web server uri space
[uri:/examples/*]
group=lb

[status:]
info=Status worker, displays runtime information

[uri:/jkstatus/*]
info=The Tomcat /jkstatus handler
group=status:

Drucken
letzte Aenderung: 07.06.2018